Mitteilungen

Wackel-Ente wird zur Zeitungs-Ente

Datum:
14.06.2018
Kategorie:
Sonstiges

In der Ausgabe vom 09.06.2018 berichtete die Allgäuer Zeitung in der Allgäu-Rundschau von einem 2-jährigen Jungen, der mit seiner Wackel-Ente auf der viel befahrenen Kaufbeurener Straße unterwegs war. Er sei „aus einer nahe gelegenen Kindertagesstätte unbemerkt ausgebüxt“.

 

Seit diesem Zeitungsbericht erreichten uns viele Fragen verunsicherter Eltern.

 

Deshalb stellen wir auf diesem Weg richtig, dass sich das Kind an diesem Tag nicht in der Kindertagesstätte befand, sondern der Obhut seiner Großeltern entwischte. Dies stellten auch die Großeltern unmittelbar nach dem Zeitungsbericht richtig, die Allgäuer Zeitung korrigierte ihre Meldung in einem weiteren Artikel („Nachspiel für Autofahrer?“) am 13.06.2018.

 

Das Wichtigste in diesem Fall ist, dass dem Jungen nichts passiert ist. Diesbezüglich gilt unser aller Dank in erster Linie dem helfenden Busfahrer!

 

Wir als Stadt Marktoberdorf versichern Ihnen, dass die Sicherheit der Kinder für unser pädagogisches Personal in den 16 städtischen Kindertagesstätten höchste Priorität genießt. Einem unbeaufsichtigten Verlassen der Kinderkrippe wird durch mehrere bauliche und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen vorgebeugt. Rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich täglich fürsorglich um Ihre Schützlinge.

 

Ihr

Dr. Wolfgang Hell

Erster Bürgermeister