Wirtschaft

SmartProduction2024 - Logistik der Zukunft 16.05.2024

Jetzt für den 16.05.2024 Tickets buchen

             

 

 

Die SmartProduction hat sich zu einer sehr erfolgreichen Plattform für Start-Ups, mittelständische Unternehmen und Weltmarktführer aus der Region entwickelt. Unternehmen diskutieren die vielschichtigen Herausforderungen der Zukunft - zeigen sich gegenseitig Lösungsansätze und Problemlösungsverfahren und tauschen Erfahrungen aus.

 

Das Ziel der Veranstaltung ist die Inspiration von Gleichgesinnten aus der produzierenden Industrie, sowie die Vernetzung der großen und kleinen Unternehmen untereinander. Zur Konferenz sind auch dieses Mal wieder Geschäftsführer, Wissenschaftler, Ingenieure und Techexperten geladen um sich über aktuelle Brennpunktthemen und Neuerungen auszutauschen.

 

Die SmartProduction 2024 steht ganz im Zeichen der Logistik der Zukunft. Am 16. Mai 2024 kommen wieder Vertreter der produzierenden Industrie und berichten im Rahmen von sechs Key-Notes zu den Themenkomplexen Logistik der Zukunft, AGVs/AMRs sowie Künstliche Intelligenz. Am Nachmittag haben die Teilnehmer in drei Work-Shops die Möglichkeit noch tiefer und interaktiv in die Themenkomplexe einzusteigen. 

Logistik der Zukunft

Die Zukunft der Logistik wird durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. KI, Automatisierung, Mobilitytrends, IoT, Globalisierung sind nur einige davon. Wie sich diese Trends und Entwicklungen weiterentwickeln und miteinander interagieren können und welche Auswirkungen das auf die produzierende Industrie hat, nehmen wir dieses Mal unter die Lupe.

 

Automated Guided Vehicles / Autonomous Mobile Robots

AGVs sind aus modernen Produktions- und Logistikprozessen nicht mehr wegzudenken. Entweder als fahrerloses flur- oder spurgebundenen Fördermittel für Güter und Waren. Oder als Autonomous Mobile Robots die mit intelligenter Vernetzung von Maschinen und Abläufen, Prozesse individualisierter und langfristig flexibler machen.

 

 

 

 

 

 

Artificial Intelligence

Die Künstliche Intelligenz wird in der produzierenden Industrie als eine der Schlüsseltechnologien gesehen. Ob in der Entwicklung, im Produktionsprozess oder im hergestellten Produkt. Die Technologie kann Innovationsprozesse beschleunigen und hat enormes Potenzial in der Prozessoptimierung. Natürlich birgt die Technologie auch Herausforderungen wie Datensicherheit oder Qualifikation der Mitarbeiter.

 

 

Ausstellung

Neben den Vorträgen hat vor allem auch der Marktplatz immer mehr an Bedeutung gewonnen. Auch dieses Mal präsentieren sich Anbieter und Unternehmen mit hochinnovativer Themen, Wissenschaft und anderen Bereichen rund um die Produktion der Zukunft im Rahmen einer Ausstellung.

 

 

Programm

Experten referieren zu Themen die die Märkte der Zukunft umkrempeln werden. Im Fokus: Die Präsentation neuer Wege und Herangehensweisen  im Produktionsbereich  und entlang der gesamten Wertschöpfungskette. 

 

08:00 - 09:00 Eintreffen der Teilnehmer / Registrierung

09:00 - 09:30: Grußworte


KEY-NOTES Logistik der Zukunft

 

09:30 – 10:00 Uhr -  Vom Logistikzentrum ans Produktionsband – in Zukunft elektrisch und autonom?

Benedikt Roßmann – Geschäftsführender Gesellschafter @ Ansorge Logistik

Die Logistik- und Speditionsbranche steht vor großen Umbrüchen: die Veränderung bei den Antrieben von schweren Nutzfahrzeugen ist in vollem Gange.. Die Reduzierung von CO2-Emissionen wird angesichts des Klimawandels immer wichtiger und dringender. Daneben gilt es die nachhaltige Produktion von eigenem Strom sowie den Verbrauch intelligent zu vernetzen. Gleichzeitig spitzt sich der Mangel an Lkw-Fahrern immer weiter zu. Welche Abhilfe hier autonome Fahrzeug-Systeme in Zukunft leisten können, hat Ansorge zusammen mit Porsche Consulting im Rahmen einer White Paper Study untersucht. Wie realistisch ist die Umstellung von Transportketten auf elektrische Varianten? Wie können Lastspitzen im Strombezug durch das Aufladen der E-Lkw vermieden werden? Welche Rolle können dann auch noch autonome Technologien bieten, um den Fahrermangel zu begegnen?

 

 

10:00 – 10:30 Uhr - Transformation der Intralogistik bei Knorr Bremse

Artjom Müller, Logistikplaner @ Knorr Bremse

Die Megatrends der Intralogistik - Automatisierung und Robotik, KI und IoT – haben großen Einfluss auf die Logistik der Zukunft und müssen komplementär eingesetzt werden um Synergiepotenziale zu erreichen. Neben den positiven Effekten, ist ein Entwicklungsschritt in diese Richtung natürlich auch mit Risiken verbunden. Knorr Bremse ist diesen Schritt in 2023 am Standort Aldersbach gegangen..

Die Key-Note nimmt Sie am Beispiel des Werks in Aldersbach mit auf die Reise der zukunftsgerichteten und erfolgreichen Einführung eines neuen Logistikkonzepts, inkl. der Herausforderungen, Schwachstellen und Lösungsansätze.

 

 

10:30 - 11:00 Uhr - Mobile Robots - Pick, Move, Assemble

Gérôme Stemmer - Director of Sales @ SAFELOG

Welche Aufgaben können sinnvoll an mobile Roboter ausgelagert werden, um die Effizienz zu steigern? Die Erwartungen, die dabei an die Technologie gestellt werden, sind oft überzogen und erfordern hohen technischen Aufwand. Die Einsatzszenarien „pick“, „move“ und „assemble“, also Kommissionierung, Transport und Montage können mit Hilfe von mobilen Robotern zuverlässig automatisiert werden. Anhand erfolgreich umgesetzter Projekte zeigt Gérôme Beispielprozesse auf, welche nach dem KISS-Prinzip von SAFELOG umgesetzt wurden.

 

11:00 - 11:30 Pause

 

11:30 - 12:00 Uhr - Ganzheitliche Logistik als Wettbewerbsvorteil –
Schlaglicht eines weltweit agierenden Komponentenfertigers

Ferdinand Mayr – CEO @ Mayr Antriebstechnik

Ferdinand Mayr beleuchtet in seinem Vortrag wie mayr Antriebstechnik die notwendige, weltweite Lieferfähig in dem Kontext von extremer Kurzfristigkeit, Kundenindividualisierung und hoher Auftragskomplexität erfolgreich etabliert hat. Wesentliche Bestandteile sind hier eine Langfristplanung über die Standorte hinweg, die Umsetzung von klassischen Logistik Prämissen, Schaffung von baulichen und systemischen Voraussetzungen, ein abgestimmter Informations- und Materialfluss und die Clusterung von Produkten für interne SLA-Vereinbarungen. Nur diese Voraussetzungen ebnen aus Sicht von Ferdinand Mayr den Weg hin zu einer vollvernetzten und automatisierten Logistik, wobei die Werke ihre individuellen Stärken im globalen Produktionssystem ausspielen müssen.

     

 

12:00 - 12:30 Uhr - Enabling Edge AI for AMRs

Tobias Dassinger – Senior Sales Manager @ IDEALworks GmbH

Der Umgang mit dynamischen Logistik- und Produktionsumgebungen erschwert den Einsatz von KI. In diesem Vortrag geht es darum, wie wir bei idealworks diese Herausforderung bewältigen, indem wir in die verschiedenen Teile des Lebenszyklus produktiver KI-Modelle eintauchen.

 

 

 

 

 

12:30 - 13:00 Uhr - „Datenmanagement & Automatisierung in der Logistik / Logistikplanung“

Andreas Frank – Associate Director I4.0 Manufacturing Technologies @  AGCO GmbH 

Andreas Frank zeigt beispielhaft auf wie Daten und Datenqualität im Kontext eines Industrial Cloud Programms angewendet werden. Des Weiteren wird es um die Planung und den Einsatz von automatisierten Lagersystemen und AMR / AGV gehen und wie AGCO Fendt sein Ziel erreicht bis 2026 60% des gesamten Materialtransports autonom abzuhandeln. Abschließend geht es noch einmal um die Entwicklungen im Bereich Robotik und die Relevanz für die Logistik der Zukunft.

 

                                                                   


13:00 - 14:00 Uhr Mittagspause


WORKSHOPS - Logistik der Zukunft

Die Workshops laden die Teilnehmer zur interaktiven Teilnahme ein. Die moderierten Diskussionsrunden in den Break-outs sollen Einsatz- und Lösungsansätze praktisch vermitteln und gemeinsam unter professioneller Anleitung erarbeitet werden.

 


14:00 - 15:30 Uhr

Praxis-Workshop E-LKW  

Sebastian Wischhöfer – Fuhrparkleiter @ Ansorge Logistik

 

 

Im Rahmen des Workshops stellt Ansorge eine vollelektrische Sattelzugmaschine auf dem Rundkurs von AGCO bereit. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen einmal eine Runde mit einem unserer 10 E-LKWs zu drehen. Zudem haben Sie die Möglichkeit technische Informationen sowie Einsatzgebiete einer solchen Zugmaschine zu erfahren, um ein völlig neues Fahrgefühl im Schwerlastbereich kennenzulernen.


14:00 - 15:30 Uhr

WORKSHOP -  Logistikplanung der Zukunft

Dr.-Ing. Christian Lieb, Partner @ Mews Deutschland GmbH

 

Tauchen Sie ein in die Logistikplanung der Zukunft! Der interaktive Workshop bietet eine optimale Gelegenheit, die Herausforderungen und Chancen der modernen Logistikwelt im unternehmens-übergreifenden Austausch tieferzulegen. Von der Beherrschung neuester Technologien über agile Planungsmethoden bis hin zur Integration von Industrie 4.0 und IoT – erleben Sie praxisnahe Einblicke, geführt durch Planungsexperten.


14:00 - 15:30 Uhr

Workshop: Intelligenter Flottenmanager, der Gamechanger in der Autonomen Mobilen Robotik (AMR)

Julian Stockschläder, Head of AMR Business Development @ KUKA Deutschland GmbH

Erleben Sie live, wie ein Zusammenspiel von Fahrzeug und Flottenmanagement aussieht und wie es Ihr Leben als Integrator und Endkunde beeinflusst. Schlüpfen Sie gemeinsam mit den Experten von KUKA in die Rolle des Integrators und erleben Sie den Prozess der Planung, Integration und Inbetriebnahme.


14:00 - 15:30 Uhr

WORKSHOP -  KI Fabrik im Wandel – Auswirkungen von KI auf Fahrerlose Transportsysteme

mit Stefan A. Lang - Director Innovation Center @ Sensor-Technik Wiedemann GmbH

Unendlich viele Prozesse, die heute noch analog oder teilautomatisiert laufen, werden in der Zukunft vollautomatisch funktionieren – unterstützt von der Zukunftstechnologie der künstlichen Intelligenz. Zu diesem Themenkomplex werden verschiedene Thesen im Zusammenhang mit fahrerlosen Transportsystemen aufgestellt, die gemeinsam mit Ihnen als Teilnehmer erörtert werden. Auf diese Weise soll herausgearbeitet werden, wo wir heute diesbezüglich auf dem Weg zur vollautomatischen Fabrik stehen und welche Herausforderungen noch genommen werden müssen. Erleben Sie ein spannendes Workshopformat, beginnend mit einem Impulsvortrag zur KI für fahrerlose Transportsysteme und der zukünftigen Rolle der intelligenten Vernetzung mobiler Maschinen. Machen Sie mit bei der Diskussion zu Künstlicher Intelligenz und der Logistik der Zukunft.


15:30 – 16:00 Uhr: Pause

16:00 – 16:30 Uhr: Präsentation Workshopergebnisse und 

16:30 – 17:30 Uhr: Final Words und Ausklang

09:00 – 17::30 Uhr: Ausstellung / Logistics Fair

 

 


 

Ausstellung / Networking-Bereich 2024

 

Neben den Beiträgen präsentieren sich Unternehmen im Networking-Bereich. Wir freuen uns, Ihnen hier einen bunten Blumenstrauß an Start-Ups, Wissenschaftlichen Einrichtungen und Marktführern präsentieren zu können. Hier geht es darum, in lockerer Atmosphäre - und unter Gleichgesinnten - Informationen auszutauschen, Herausforderungen zu diskutieren, Produktinnovationen zu entdecken, neue Kontakte zu knüpfen und sich inspirieren zu lassen.

 

AGCO-FENDT

Entdecken Sie in einem eigenen Fendt-Areal des Ausstellungsbereiches die aktuellen Entwicklungen des Weltmarktführers. Es werden Use-Cases und modernste Technologien vorgestellt. 

 

 

 

Agile Robots AG

Die Agile Robots AG ist ein internationales High-Tech-Unternehmen mit Sitz in München und weltweit mehr als 1.300 Mitarbeitern. Unsere Mission ist es, die Lücke zwischen künstlicher Intelligenz und Robotik zu schließen, indem wir Systeme entwickeln, die modernste Kraft-Moment-Erkennung und weltweit führende Bildverarbeitungstechnologie kombinieren.
Diese einzigartige Kombination von Technologien ermöglicht es uns, benutzerfreundliche und erschwingliche Roboterlösungen bereitzustellen, die eine intelligente Präzisionsmontage ermöglichen.

 

Allgäu Batterie GmbH & Co. KG

Die Allgäu Batterie GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1994 gegründet wird mittlerweile in der zweiten Generation geführt. Das Unternehmen hat inzwischen knapp 50 Mitarbeitende und wurde bereits mehrfach als Great Place to Work ausgezeichnet. Der Familienbetrieb mit Sitz in Haldenwang (Bayern) bietet Batterielösungen in den Bereichen Lithium-Ionen-Batterien, Blei-Traktionsbatterien, Notstromversorgung und Batteriespeicher an. Im Fokus stehen derzeit kundenspezifische Systeme bestehend aus Batterie- und Ladetechnik für fahrerlose Transportsysteme. 

 

 

aluco

aluco ist ein Softwareunternehmen, welches sich auf die Bereiche automatisierte Disposition, Datenbereinigung und Frachtvermessung fokussiert. Hierdurch können wir die Prozesse unserer Kunden effizienter gestalten, die Mitarbeitenden in der Disposition entlasten sowie das wirtschaftliche und nachhaltige Handeln des Unternehmens verbessern.  

 

 

 

azero

azero ist ein in Startup im Bereich der modernen Robotik, inklusive Reallabor im Raum Allgäu. Unser Anspruch ist es die Lücke zwischen modernen Robotertechnologien und potentiellen Anwendern zu schließen. Wir bringen KI-gestützte Automatisierungslösungen und kollaborative Robotiksysteme auf Basis modernster Sensortechnologien in die industrielle und gewerbliche Anwendung. Dabei steht es im Vordergrund diese Technologie für die Betreiber einfach und robust in der Anwendung zu gestalten und in unserem Reallabor diese auch live zu erleben. 

 

bayern innovativ

Bayern Innovativ steht für Wissensmanagement, sowie Beschleunigung von Innovationen und gibt die richtigen Impulse. Unsere Vision ist ein Bayern, in dem jede tragfähige Idee und Technologie zur Innovation wird. Seit über 25 Jahren gibt die Bayern Innovativ wichtige Innovationsimpulse und ist, gegründet durch Vertretende der bayerischen Politik, der Wirtschaft und der Wissenschaft als etablierte "Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH“, ein wichtiger Bestandteil der Innovationspolitik. Dabei haben wir insbesondere kleine und mittlere Unternehmen im Blick, da ihnen oft die Ressourcen für ein aufwändiges Innovationsmanagement fehlen. Ihnen ermöglichen wir mit passgenauen Innovationsdienstleistungen, ihre Ideen schneller erfolgreich umzusetzen.

Frachtigall

 

Frachtigall ist ein junges, innovatives Softwareunternehmen für die digitale Transportabwicklung. Mit Frachtigall wird die Möglichkeit geschaffen immense Zeit- und Kostenersparnis in der Logistik zu erzielen. Zusätzlich können durch die digitale Anbindung Änderungen, Mängel oder der Empfang sofort übermittelt werden. Abrechnungen und Bearbeitungszeiten werden drastisch verkürzt, das gesetzliche Dokumentenmanagement fest verankert. Das Ganze ist so einfach wie möglich gehalten mit nur einer App, in unzähligen Sprachen, einfachst für Versender, Fahrer und Spediteure. Dazu reihen sich etliche Add-ons wie z.B. die Vermittlungsplattform für Fahrer, Anbindung von Agenturen etc..

 

 

Hochschule Kempten

An der Hochschule Kempten als Hochschule der Region Allgäu studieren derzeit ca. 6000 Studierende, davon in etwa die Hälfte in Studiengängen der Ingenieurwissenschaften und der Informatik. Seit 2010 besteht die Möglichkeit, den Studiengang Mechatronik mit der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik und Robotik zu studieren. 2015 wurde ein Masterstudiengang Automatisierungstechnik und Robotik eingeführt, der von Studierenden aus ganz Deutschland besucht wird. Für die Lehre sowie die anwendungsorientierte Forschung stehen an der Hochschule Kempten zwei Labore, ausgestattet mit aktuellen Industrierobotern und Robotersystemen für Mensch-Roboter-Kollaboration sowie entsprechenden Simulationssystemen, zur Verfügung. Im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten und Kooperationsprojekten werden aktuelle Fragestellungen der Robotersimulation und -anwendung bearbeitet.

 

JUGARD+KÜNSTNER GmbH

JUGARD+KÜNSTNER ist ein Familienbetrieb mit mehr als 50 Mitarbeitern an den Standorten Unterföhring, Altdorf und Gera.  Seit 1936 ist das Unternehmen im Bereich Werkzeug- und Maschinenbau tätig und liefert neben Robotern, auch Normalien, Aluminiumprofilsysteme und Werkzeugmaschinen.

J+K gehört zu den führenden Lieferanten im Bereich der Automatisierung und ist größter Distributor des dänischen Roboterherstellers Universal Robots. In Deutschland werden in unterschiedlichsten Branchen immer mehr kollaborative Roboter genutzt, da sie nicht nur schnell integrierbar, sondern auch flexibel einsetzbar und einfach zu bedienen sind.

Bei der Umsetzung einer Automation bietet JUGARD+KÜNSTNER ein Rundum-Sorglospaket - eine umfangreiche Produktauswahl mit Finanzierungsberatung sowie zertifizierte Schulungen und technischen Support. Zum Sortiment gehört außerdem Zubehör von allen namhaften Herstellern und die Fertigung individueller Arbeitsplatzsysteme und Einhausungen am Produktionsstandort Altdorf.

 

 

KNOLL Maschinenbau GmbH

KNOLL ist der führende Anbieter von Förderanlagen, Filteranlagen und Pumpen für die Metallbearbeitung. Sie transportieren und trennen Späne und Kühlschmierstoffe. Das umfassende Produktprogramm bietet Anlagen für dezentrale oder zentrale Anwendungen.  

Der Geschäftsbereich Automatisierung beschäftigt sich mit Lösungen für anspruchsvolle Montage- und Logistikaufgaben. Hierzu gehören stationäre Transportsysteme mit Ketten- und Rollenförderern. Mit der Integration von Handhabungs- (Robots, Cobots) und Transportrobotern (FTS) entstehen flexible Systeme aus einer Hand. 

 

 

KPMG

KPMG bietet Dienstleistungen an, die Unternehmen dabei unterstützen, Produktionsprozesse zu schützen und Cyber-Bedrohungen zu minimieren. Das Angebot von KPMG umfasst verschiedene Services, die die Sicherheit von Produktionsprozessen, unter anderem in der Logistik, betreffen. KPMG bietet Kunden eine umfassende Bewertung potenzieller Cyber-Bedrohungen für den Produktionsprozess an und gibt Empfehlungen zur Minimierung dieser Bedrohungen. Zudem berät KPMG bei der Implementierung sicherer Lösungen.

 

 

robominds 

Als eines der innovativsten Robotik Unternehmen in München hat robominds es sich zur Mission gemacht, als Marktführer für intelligente Robotik die Industrie zu revolutionieren.  Mit dem patentierten robobrain® hat robominds eine auf echter KI basierte Steuerungsplattform für Roboter geschaffen, die nahezu jeden Roboter(arm) in einen smarten Roboter verwandelt. In Kombination mit individuell programmierten Skills als Softwarekomponente können je nach Problemstellung so die unterschiedlichsten Komponenten wie z.B. Roboterarme, Greifer und Vision-Systeme gesteuert und beliebig kombiniert werden. Diese Flexibilität bietet auch in verschiedenen Branchen ganzheitliche Lösungen für komplexe Probleme.

 

RobCo 

Die RobCo GmbH – im Jahr 2020 an der Technischen Universität München gegründet – bietet dem industriellen Mittelstand anpassungsfähige, erschwingliche und vernetzte Roboter-Lösungen, um sich wiederholende manuelle Aufgaben zu automatisieren. Diese basieren auf einem patentierten und weltweit ersten modularen Hardware-Kit und der RobCo Studio Software-Plattform. Ob Maschinenbeschickung, Palettieren, Dispensieren oder Schweißen – die

modularen Roboter-Kits von RobCo sind vielseitig und intuitiv einsetzbar. Dank der einzigartigen Software können die eingesetzten Roboter remote über einen digitalen Zwilling konfiguriert, implementiert und gemanagt

werden. Das garantiert eine schnelle und einfache Plug-and-Play-Anwendung ohne aufwändige

Programmierung, Expertenwissen oder Fachpersonal.

 

SAFELOG 

Die SAFELOG GmbH aus Markt Schwaben bei München ist ein führender softwarebasierter Anbieter für die Entwicklung und intelligente Verknüpfung innovativer Logistiksysteme. Das Portfolio umfasst Hard- und Softwarelösungen für patentierte,

intuitiv bedienbare Kommissionieranlagen sowie mehrere Modelle mobiler Transportroboter (AGV). Das Herzstück der AGVs ist die hochflexible agentenbasierte Steuerungssoftware mit Schwarmintelligenz, die keinen übergeordneten Leitstand benötigt.  Dadurch können sowohl Projekte mit wenigen Fahrzeugen als auch mit mehreren hundert SAGFELOG AGVs kostengünstig umgesetzt werden.  Intralogistiklösungen von SAFELOG finden Anwendung in Produktion, Distribution und Fulfillment. Mehr als 3.700 SAFELOG AGVs sind bei  vielen Unternehmen aus verschiedensten Branchen im Einsatz.

STW 

Als mittelständisches und international agierendes Unternehmen sind wir führender Anbieter von elektronischen Produkten, Systemen und Lösungen für mobile Maschinen. Wir sind spezialisiert auf die Automatisierung und Digitalisierung der Maschinen und ihrer Arbeitsprozesse. Unser kompatibler STW-Systembaukasten ermöglicht die passgenaue und anwenderfreundliche Lösung für die Märkte und Anwendungen der Zukunft. Partnerschaftlich unterstützen wir unsere Kunden bei der Entwicklung und Integration ihrer innovativen Applikationen.

 

XITASO  

Als Digitalisierungspartner und Experte für High-End Software Engineering steht XITASO B2B-Kunden beratend zur Seite, identifiziert Digitalisierungspotenziale, optimiert Geschäftsprozesse und erstellt digitale Strategien und Lösungen. Das Unternehmen ist geprägt durch ein agiles Mindset mit einer ausgewiesenen Expertise in den Bereichen Industrie 4.0, Internet of Things (IoT), Digitaler Zwilling, Data Science, Künstliche Intelligenz und Augmented Reality. XITASO betreut Kunden deutschlandweit aus verschiedenen Branchen insbesondere aus dem Maschinen- und Gerätebau sowie dem Gesundheitswesen. Mit einem stetigen Zuwachs auf mittlerweile gut 200 Mitarbeitende seit der Gründung 2011 unterhält das Unternehmen 8 Bürostandorte in Deutschland und darüber hinaus.

 

 

 

Jetzt für den 16.05.2024 Tickets buchen

             

 

 

SmartProduction2023 - Rückblick und Eindrücke

Bisher schon einmal teilgenommen:

Impressionen

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung der AGCO GmbH und der Stadt Martkoberdorf. Eine Weiterverwendung Bedarf ausdrücklich die Genehmigung durch die Urheber. 

Immer auf dem aktuellen Stand!

Die Stadt Marktoberdorf veranstaltet eine ganze Reihe an TOP-Events rund um Zukunftstechnologien und zu anderen wichtigen Themen. Einfach anmelden, ausprobieren und immer informiert bleiben was in der Region passiert.  

 

Location


Das Fendt Forum befindet sich direkt am Hauptstandort in Marktoberdorf. 

Auf rund 5.000 m² präsentiert Fendt hier seine neuesten Innovationen in einer ständig wechselnden Ausstellung der aktuellsten Fendt Traktoren- und Erntetechnik-Produktpalette. 

 

Es gibt kaum einen besseren Standort für eine SmartProduction Konferenz  als die Innovationswelt eines Weltmarktführers.

 

Herzlich willkommen im Fendt Forum der AGCO GmbH. 

Anfahrt

Mit dem Auto:

Über die A96

  • A96 bis B12 Buchloe folgen und die Ausfahrt 22-Jengen / Kaufbeuren nehmen, jetzt der B12 folgen
  • Ausfahrt Füssen / Marktoberdorf Ost nehmen

Über die A7

  • A7 bis nach Kempten folgen und die Ausfahrt 134-Kempten nehmen und der B12 folgen
  • Ausfahrt Geisenried / Marktoberdorf West nehmen

Anreise mit der Bahn:

Die Anreise mit der Bahn erfolgt über die Verbindung Kaufbeuren – Füssen.
Vom Bahnhof Marktoberdorf aus sind es ca. 15 Gehminuten bis zum Fendt Forum.

 

Adresse:

AGCO GmbH

Fendt Forum

Micheletalweg 14

87616 Marktoberdorf

Partner

            

 

     

 

 

 

 

 

Kontakt

Stadt Marktoberdorf

Philipp Heidrich

Abteilung Stadtmarketing, Tourismus, Wirtschaftsförderung

Richard-Wengenmeier-Platz 1

87616 Marktoberdorf

Tel.: +49 8342 4008 64

E-Mail: p.heidrich@marktoberdorf.de