Wirtschaft

SmartProduction 19.05.2022

SmartProduction - Zukunftstechnologien in der produzierenden Industrie

Im Februar 2020 fand die erste Konferenz zum Thema Zukunft in der Produktion in Marktoberdorf statt. Die Initiative für SmartProduction in Marktoberdorf ist darauf begründet, dass das von produzierenden Unternehmen geprägte Allgäu mit seinen Marktführern und den vielen kleinen und großen Betrieben in den unterschiedlichsten Branchen der richtige Ort ist um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Die Ziele der Konferenz sind die Inspiration von Gleichgesinnten untereinander im Bereich des zukünftigen Produktionssektors, sowie die Vernetzung der Spieler in der regionalen produzierenden Industrie.

 

Zur Konferenz waren Geschäftsführer, Wissenschaftler, Ingenieure und Techexperten geladen und gekommen. Die Konferenz war noch nicht ganz zu Ende als bereits feststand, dass diese Veranstaltung unbedingt wiederholt werden muss.

 

Am 19. Mai 2022 treffen nun wieder Weltmarktführer und Startups bei Vorträgen und Ausstellung aufeinander, tauschen Erfahrungen aus und bilden neue Bekanntschaften. Auch dieses Mal geht es wieder um Innovation, Zukunft der Produktion, Digitalisierung und andere spannende Themen.

 

Unsere Panels werden sich mit den aktuellen Schwerpunktthemen Sustainability / Nachhaltigkeit sowie Predictive Maintenance beschäftigen. Nachhaltigkeit ist ein Schwerpunktthema mit dem sich die Industrie schon lange beschäftigt, aber nun weiteren Herausforderungen wie dem Klimawandel und CO2 Reduzierung gegenübersteht. Mit dem zunehmenden Dienstleistungsanspruch auch an produzierende Unternehmen, verbesserten Kundenbindungsstrategien aber auch für die internen Produktionsabläufe wird Predictive Maintenance immer wichtiger.

 

Freuen Sie sich auf eine weitere hochkarätige Veranstaltung mit Vorträgen und Paneldiskussionen auf höchstem Niveau mit praxisnahen Beiträgen von innovativen Start-Ups bis hin zu Weltmarktführern, in angenehmer Atmosphäre und unter Gleichgesinnten.  Begleitet werden die Vorträge wieder von einer Ausstellung mit Anbietern hochinnovativer Themen, Wissenschaft und anderen Bereichen rund um die Produktion der Zukunft.

 

Jetzt für den 19.05.2022 Tickets buchen

Die Online-Tickets sind bereits vergeben. Sollten Sie sich kurzfristig für eine Teilnahme entscheiden, bitten wir Sie sich via Offline-Ticket anzumelden. 

 

Corona / Covid - 19 Hinweis

Die Veranstaltung wird unter den Vorgaben, der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regeln statt finden.

Es gibt für diese Veranstaltung keine offiziellen Einschränkungen.  Es wird natürlich empfohlen eine Maske zu tragen, eine Verpflichtung dazu besteht nicht. Falls Sie unklare Symptome haben, lassen Sie sich bitte im Vorfeld testen.  Seien Sie bitte umsichtig und denken Sie auch an die KollegInnen und anderen Besucher.

Schirmherrschaft - Bayerische Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach, MdL, 

JudithGerlach(c)StMD_HufnagelLiebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SmartProduction-Konferenz,

 

die Vielfalt an Betrieben und Branchen, die hier in Bayern und der Region Schwaben verwurzelt sind, machen unsere Heimat zu einem einzigartigen und zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort. Bei uns finden sich Start-ups, Traditionsbetriebe, Mittelständler und international agierende Konzerne in einem innovativen und leistungsstarken Ökosystem zusammen.

In Zeiten des Klimawandels müssen die Strategien zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und der Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen. Digitalisierung bietet hierbei enormes Potenzial, um ressourcenschonend zu handeln. Mit der Hightech Agenda Bayern und der Initiative „Klimaland Bayern“ schafft der Freistaat wichtige Rahmenbedingungen. Der Mut für Veränderung und die Umsetzung smarter Lösungen muss aber von den Unternehmen selbst kommen.

SmartProduction knüpft genau hier an: Durch die fachübergreifende Vernetzung von Experten aus Ihrer Region werden die Herausforderungen von heute und morgen diskutiert, Motivation zur Veränderung geschaffen und neue Ideen in die Betriebe gebracht. Denn nur wer die Chancen der Transformation ergreift, wird langfristig Erfolg in der digitalen Welt haben.

 

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich eine erfolgreiche Veranstaltung, inspirierende Gespräche und den Mut neue Wege zu gehen.

 

Judith Gerlach, MdL

Bayerische Staatsministerin für Digitales

Programm

Experten referieren zu Themen die die Märkte der Zukunft umkrempeln werden. Im Fokus: Die Präsentation neuer Wege und Herangehensweisen  im Produktionsbereich  und entlang der gesamten Wertschöpfungskette. 

 

Programm herunterladen 
(Änderungen vorbehalten)

08:00 - 09:00 Eintreffen der Teilnehmer / Registrierung

09:00 - 09:30: Grußworte


SmartProduction - Expertenvorträge

 

 

09:30 – 10:00 Uhr - Your Innovation Strategy needs a Strategy,

Feryal Tanriverdio (geb.Okul) - Head PSPV Digital Innovation @ Boehringer Ingelheim

Welche strategischen Ansätze gibt es, um eine Innovations-Strategie zu definieren? Wie kann ein Innovationsprozess fortlaufender Bestandteil einer Organisation werden und was braucht es dazu? Wie können Selektionskriterien aussehen?

 

Zum Vortrag

 

 

10:00 – 10:30 Uhr - Mit Maschinendaten zur Prozessoptimierung

Jürgen Grotz - Leiter Technik @ Grömo GmbH & Co. KG

Geschäftserfolg und Prozessoptimierung hängen direkt voneinander ab. Auch bei vollautomatisierten Fertigungsprozessen kann durch die Nutzung von Maschinendaten eine Effizienzsteigerung in der Produktion erreicht werden. Allerdings müssen auch die Randprozesse in die Gesamtbetrachtung einbezogen werden, um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen.

 Zum Vortrag

 

 

10:30 - 11:00 Uhr - IT, OT und die Cloud

Ivan Zaytsev - Solutions Architect @ Amazon Web Services

Welche Kompetenzen und Art der Zusammenarbeit sind notwendig um moderne, Cloud-native Industrie Anwendungen zu bauen? Welche Use Cases sind leicht abzubilden und welche bedürfen Zusammenarbeit mehrerer Berufsgruppen? Wie kann ein Unternehmen seinen Fortschritt messbar machen?

Zum Vortrag  

 

11:00 - 11:30 Pause

 

11:30 - 12:00 Uhr - Smart Buildings / Sustainability in der Gebäudetechnik

Thomas Kible - Head Global Account Management @ Siemens

Die Dekarbonisierung zieht Umstellungen nach sich, die Unternehmen im gewerblichen und industriellen Sektor gleichermaßen betreffen und die Grundlagen der Energieindustrie neugestalten. Um die Dekarbonisierung technisch überhaupt erst möglich zu machen, müssen verschiedene Hürden überwunden werden. Gebäude spielen hierbei eine entscheidende Rolle. So werden schon heute 40% des globalen Energiebedarfs direkt oder indirekt durch Gebäude verursacht.  

 Zum Vortrag     

 

 

12:00 - 12:30 Uhr - Der Weg zur klimaneutralen Produktion bei HAWE Hydraulik

Andreas Gilnhammer – Leiter Sustainability & Real Estate @ HAWE Hydraulik SE

Bereits seit 2008 betreibt die HAWE Hydraulik SE aktives Umwelt- und Energiemanagement. Seit dieser Zeit konnten die CO²-Emissionen innerhalb des Unternehmens bereits um knapp 80% gesenkt werden, bis spätestens 2023 möchte HAWE Hydraulik SE in Scope 1 und Scope 2 (mit Kompensation) klimaneutral sein. 

Zum Vortrag

 

 

12:30 - 13:00 Uhr - „Smarte Produktionstechnologien für eine nachhaltige Landwirtschaft“

Ekkehart Gläser, Geschäftsführer Produktion @ AGCO GmbH

Moderne und innovative Technologie zeichnen Fendt Maschinen und die Fendt Produktion aus. Der Produktionsstandort in Marktoberdorf zählt zu den modernsten in der Landtechnikbranche. Herausforderungen wie das volatile Umfeld, die Komplexität der Produkte und die enorme Variantenvielfalt fordern immer wieder neue Ideen und Flexibilität.

Zum Vortrag       

 

                                                                   


13:00 - 14:00 Uhr Mittagspause


14:00 - 15:00 - Sustainability-Panel

Liebherr Aerospace - Ehrenmüller AI - azero - Hochschule Kempten

Nachhaltigkeit in der Produktion bezieht sich auf die Belastung für unseren Planeten, die entsteht wenn ein Produkt entsteht. In diesem Panel werden Use Cases und Werkzeuge mit Kurzvorträgen und Diskussion aus den Bereichen Wissenschaft, Start-Ups und großen Unternehmen gezeigt. 

 

 

 


15:00 – 15:30 Kaffeepause


15:30 - 16:30  - Predictive Maintenance -Panel 

DoubleSlash -  STW -  GROB - plus10

Predictive Maintenance bezeichnet den kalkulierbaren, vorhersehbaren  Wartungsvorgang in der eigenen Produktion oder am eigenen Produkt . Neue Möglichkeiten wie das Auslesen von Maschinendaten und deren Echtzeitverarbeitung geben schier unendliche neue Möglichkeiten. Auch hier geben Best-Practice Beispiele von Wissenschaft, Start-Ups und großen Unternehmen Ansatzpunkte für die Besucher der Konferenz.

 

 


16:30 – 16:45 Final Words

16:45 – 18:00 Networking und Ausklang

18:00               Ende


Das aktuelle Programm zum Download. Änderungen bleiben vorbehalten.  

Ausstellung / Networking-Bereich

 

Neben den Beiträgen präsentieren sich Unternehmen im Networking-Bereich. Wir freuen uns, Ihnen hier einen bunten Blumenstrauß an Start-Ups, Wissenschaftlichen Einrichtungen und Marktführern präsentieren zu können. Hier geht es darum, in lockerer Atmosphäre - und unter Gleichgesinnten - Informationen auszutauschen, Herausforderungen zu diskutieren, neue Kontakte zu knüpfen und sich inspirieren zu lassen.

 

AGCO-FENDT

Entdecken Sie in einem eigenen Fendt-Areal des Ausstellungsbereiches die aktuellen Entwicklungen des Weltmarktführers. Es werden Use-Cases und modernste Technologien vorgestellt. 

 

 

 

Amazon Web Services 

Amazon Web Services (AWS) ist mit mehr als 200 Services, die umfangreiche Funktionen bieten und in global verteilten Rechenzentren bereitgestellt werden, die weltweit umfassendste und am häufigsten genutzte Cloud-Plattform. Millionen von Kunden – darunter einige der am schnellsten wachsenden Start-up-Unternehmen und der größten Konzerne sowie wichtige Behörden – vertrauen auf AWS, wenn es darum geht, agiler zu werden, Kosten zu senken und Innovationen schneller zu realisieren.

 

azero

azero ist ein in Startup im Bereich der modernen Robotik, inklusive Reallabor im Raum Allgäu. Unser Anspruch ist es die Lücke zwischen modernen Robotertechnologien und potentiellen Anwendern zu schließen. Wir bringen KI-gestützte Automatisierungslösungen und kollaborative Robotiksysteme auf Basis modernster Sensortechnologien in die industrielle und gewerbliche Anwendung. Dabei steht es im Vordergrund diese Technologie für die Betreiber einfach und robust in der Anwendung zu gestalten und in unserem Reallabor diese auch live zu erleben. 

 

 

doubleSlash

doubleSlash ist ein mittelständisches IT-Beratungsunternehmen mit 20 Jahren Erfahrung in der Digitalisierung von Unternehmensprozessen. doubleSlash implementiert Individualsoftware, beginnend bei der Planung über den Entwurf bis hin zur Implementierung. doubleSlash ist unter anderem Spezialist im Bereich Predictive Maintenance und hat seinen Kundenschwerpunkt branchenübergreifend im süddeutschen Raum. 

 

 

Ehrenmüller AI

Ehrenmüller ist ein Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen im Bereich Data Science und Künstliche Intelligenz mit Sitz in Kempten (Allgäu). Seit der Gründung im November 2018 durch Dr. Julia König (geb. Ehrenmüller) unterstützt die Ehrenmüller GmbH kleine und mittelständische Unternehmen im süddeutschen Raum datengetriebener und effizienter zu werden. Der Fokus liegt dabei auf fachlicher Beratung und der Entwicklung individueller, maßgeschneiderter Software mithilfe von State-of-the-Art-Methoden aus den Bereichen Machine Learning und Deep Learning sowie klassischen Datenanalyse-Techniken. Neben einem wissenschaftlich fundierten Ansatz setzt Ehrenmüller konsequent auf eine effiziente, zielorientierte Umsetzung der Projekte mit agilen Methoden, so dass bereits ab der ersten Projektphase nachweisbare Erfolge erzielt werden.

 

FLECS Technologies

Die Installation oder Aktualisierung von Applikationen auf der Steuerung (SPS) kostet den Maschinenbauer viel Zeit und Geld. FLECS automatisiert diesen Prozess und erzielt eine Einsparung von mindestens 40 Prozent. Damit bietet sich dem Maschinenbau die Möglichkeit, Hardware unabhängig Softwareprogramme und Firmware für jede Automatisierungsaufgabe schnell und einfach zu verwenden. Für die SPS-Hersteller bedeutet das auch: Die „Losgröße 1 SPS“ kann kommen.

 

 

GROB

Seit über 95 Jahren ist GROB als global operierendes Familienunternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Anlagen und Werkzeugmaschinen tätig. Zu unseren Kunden gehören die namhaftesten Automobilhersteller, deren Zulieferer und Unternehmen verschiedenster Branchen. Mit der eigens entwickelten Software bietet GROB fertigenden Unternehmen verschiedene Softwaremodule zur werksübergreifenden Vernetzung, Planung, Steuerung und Produktivitätssteigerung.  Dank der jahrzehntelangen Erfahrung im Maschinenbau, den eigens optimierten Prozessen und einer hohen IT-Affinität ist es GROB gelungen, die modularen Softwarelösungen ideal auf die Anforderungen der Kunden auszurichten und den Weg in eine moderne Produktion in Zeiten von Industrie 4.0 zu ermöglichen.

 

Hochschule Kempten

An der Hochschule Kempten als Hochschule der Region Allgäu studieren derzeit ca. 6000 Studierende, davon in etwa die Hälfte in Studiengängen der Ingenieurwissenschaften und der Informatik. Seit 2010 besteht die Möglichkeit, den Studiengang Mechatronik mit der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik und Robotik zu studieren. 2015 wurde ein Masterstudiengang Automatisierungstechnik und Robotik eingeführt, der von Studierenden aus ganz Deutschland besucht wird. Für die Lehre sowie die anwendungsorientierte Forschung stehen an der Hochschule Kempten zwei Labore, ausgestattet mit aktuellen Industrierobotern und Robotersystemen für Mensch-Roboter-Kollaboration sowie entsprechenden Simulationssystemen, zur Verfügung. Im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten und Kooperationsprojekten werden aktuelle Fragestellungen der Robotersimulation und -anwendung bearbeitet.

 

Mobile Industrial Robots

Mobile Industrial Robots ist ein führender Hersteller von kollaborierenden mobilen Robotern

Wir haben uns der Entwicklung benutzerfreundlicher, flexibler und sicherer Roboter verschrieben, um Unternehmen dabei zu helfen, die Effizienz ihrer Betriebsabläufe zu steigern. Unsere Produktpalette umfasst eine neue Generation autonomer, fortschrittlicher, mobiler Roboter. Diese einzigartigen, kollaborativen Roboter werden heute von Herstellern in einer Vielzahl von Branchen zur Automatisierung ihres innerbetrieblichen Transports eingesetzt. 

 

Pandia 3D

Pandia 3D entwickelt als Software-Startup aus dem Allgäu High-Tech 3D-Scanlösungen zur Automatisierung industrieller Prozesse. Mit Hilfe Ihres aktuellen Systems können Qualitätsinspektionen und kontinuierliche Volumen- und Oberflächenvermessungen in sekundenschnelle kosteneffizient durchgeführt werden. Dafür nutzen sie eine Kombination aus neuester 3D Technologien, künstliche Intelligenz und intelligenten Algorithmen. Heute unterstützt die Pandia 3D bereits Prozesse mit Ihren in Echtzeit generierten und analysierten 3D Daten. In Zukunft wird die Pandia 3D über Roboter-gestützte 3D Anwendungen ganze Prozesse nicht nur unterstützen sondern ersetzen oder noch effizienter gestalten.

 

plus10 

Verkettete Produktionslinien und automatisierte Fertigungsmaschinen sollen produktiv betrieben werden. Das Ziel ist dabei, die maximale Verfügbarkeit der Anlagen, den höchsten Leistungsgrad sowie die bestmögliche Produktqualität zu erreichen. Die plus10-Softwaretools adressieren genau diese Herausforderungen der Maschinenbetreiber und Anlagenhersteller, die nicht nur Hightech-Anlagen ausliefern wollen, sondern auch ihren Kunden maximale Produktivität rund um die Uhr gewährleisten möchten. Grundlage der Optimierung sind hochfrequente Maschinendaten, welche durch den plus10 DataCollector in Echtzeit verfügbar werden. Basierend darauf bietet plus10 verschiedene Lösungen zur Produktivitätssteigerung. Alle plus10-Optimierungstools und Softwaresysteme sind GMP- bzw. FDA-konform gestaltet, was für ein Live-lernendes System weltweit einzigartig ist

 

STW 

Als mittelständisches und international agierendes Unternehmen sind wir führender Anbieter von elektronischen Produkten, Systemen und Lösungen für mobile Maschinen. Wir sind spezialisiert auf die Automatisierung und Digitalisierung der Maschinen und ihrer Arbeitsprozesse. Unser kompatibler STW-Systembaukasten ermöglicht die passgenaue und anwenderfreundliche Lösung für die Märkte und Anwendungen der Zukunft. Partnerschaftlich unterstützen wir unsere Kunden bei der Entwicklung und Integration ihrer innovativen Applikationen.

 

 

TQ-Group  

Als einer der größten Technologiedienstleister und Elektronik-Spezialisten in Deutschland realisiert die TQ-Group maßgeschneiderte und innovative Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen, sowohl im Hardware- wie auch im Softwarebereich – von der Entwicklung, Produktion, Zertifizierung und Zulassung bis hin zum Produktlebenszyklusmanagement. TQ bietet Kompetenz, Erfahrung und Weitblick für die Bereiche Electronic Engineering Manufacturing Services, Embedded-Module, elektronische Antriebe, Energiemanagement, Medizintechnik, Aviation und Robotik.

 

 

Universal Robots 

Die hochmoderne Robotik-Plattform von Universal Robots (UR) unterstützt Anwender dabei, Arbeitsprozesse neu zu denken und zu revolutionieren.  Seit dem ersten marktfähigen kollaborierenden Roboter (Cobot) im Jahr 2008 hat UR sein Produktportfolio kontinuierlich erweitert: So können der UR3e, UR5e, UR10e und der UR16e unterschiedliche Reichweiten und Traglasten stemmen. Jedes dieser Modelle lässt sich zudem mit einer großen Vielfalt an Endeffektoren, Software, passendem Zubehör und Applikations-Kits aus dem UR+ Ökosystem kombinieren. Das Ergebnis: Die Cobots sind in vielen unterschiedlichen Industriezweigen und Unternehmen jeglicher Größe einsetzbar und können je nach Produktionslayout flexibel umgerüstet werden.  Universal Robots hat weltweit bereits mehr als 50.000 Cobots installiert.

 

 

Ihr Unternehmen sollte auch hier stehen? Kontaktieren Sie uns !

 

Jetzt für den 19.05.2022 Tickets buchen

Die Online-Tickets sind bereits vergeben. Sollten Sie sich kurzfristig für eine Teilnahme entscheiden, bitten wir Sie sich via Offline-Ticket anzumelden. 

 

 

Corona / Covid - 19 Hinweis

Die Veranstaltung wird unter den Vorgaben, der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regeln statt finden.

Es gibt für diese Veranstaltung keine offiziellen Einschränkungen.  Es wird natürlich empfohlen eine Maske zu tragen, eine Verpflichtung dazu besteht nicht. Falls Sie unklare Symptome haben, lassen Sie sich bitte im Vorfeld testen.  Seien Sie bitte umsichtig und denken Sie auch an die KollegInnen und anderen Besucher.

Location


Das Fendt Forum befindet sich direkt am Hauptstandort in Marktoberdorf. 

Auf rund 5.000 m² präsentiert Fendt hier seine neuesten Innovationen in einer ständig wechselnden Ausstellung der aktuellsten Fendt Traktoren- und Erntetechnik-Produktpalette. 

 

Es gibt kaum einen besseren Standort für eine SmartProduction Konferenz  als die Innovationswelt eines Weltmarktführers.

 

Herzlich willkommen im Fendt Forum der AGCO GmbH. 

Anfahrt

Mit dem Auto:

Über die A96

  • A96 bis B12 Buchloe folgen und die Ausfahrt 22-Jengen / Kaufbeuren nehmen, jetzt der B12 folgen
  • Ausfahrt Füssen / Marktoberdorf Ost nehmen

Über die A7

  • A7 bis nach Kempten folgen und die Ausfahrt 134-Kempten nehmen und der B12 folgen
  • Ausfahrt Geisenried / Marktoberdorf West nehmen

Anreise mit der Bahn:

Die Anreise mit der Bahn erfolgt über die Verbindung Kaufbeuren – Füssen.
Vom Bahnhof Marktoberdorf aus sind es ca. 15 Gehminuten bis zum Fendt Forum.

 

Adresse:

AGCO GmbH

Fendt Forum

Micheletalweg 14

87616 Marktoberdorf

Partner

            

 

     

 

 

 

 

 

Kontakt

Stadt Marktoberdorf

Philipp Heidrich

Abteilung Stadtmarketing, Tourismus, Wirtschaftsförderung

Richard-Wengenmeier-Platz 1

87616 Marktoberdorf

Tel.: +49 8342 4008 64

E-Mail: p.heidrich@marktoberdorf.de